Viagra Wirkung

Die Popularität der bekannten blauen Pillen Viagra stürmisch fortkommt. Der Hersteller von Viagra Pfizer, rechnet weiterhin mit Milliardenumsätzen in der ganzen Welt. Die Untersuchungen zeigen, dass allein in den USA die Potenzmittel für den Mann jede Woche über 150.000 Mal verschrieben wird.

Sehr weniger Menschen wissen, dass Viagra Orirginal ursprünglich gegen Herzmuskelschwäche entwickelt wurde. Es verursachte jedoch ganz unerwartet bei vielen Patienten „Nebenwirkung“ – intensive Erektionen. Bislang  mussten Männer, die an Erektionsstörungen leiden, ein Medikament zur Potenzsteigerung direkt in dem Penis spritzen. Aber durch die Entwicklung von Viagra entfällt diese schmerzhafte Injektion. Die Viagra Pille wird ca. 30 Minuten – 1 Stunde vor dem geplanten Geschlechtsverkehr verwendet. Viagra Orirginal hilft die Erektion wiederherzustellen nur wenn eine natürliche sexuelle Erregung verspürt wird. Die Hauptsubstanz von Viagra Original ist Sildenafil. Sildenafil ist ein durchblutungsfördernder Wirkstoff, der als “Nebenprodukt” bei der Forschung der Präparate gegen Herzerkrankungen entdeckt wurde.
Viagra Wirkung hat viele Vorteile, weil das Medikament kein Aphrodisiakum ist. Das Präparat steigert der Sexualtrieb und das sexuelle Verlangen nicht. Pille verursacht eine längere Erektion, nur wenn der Mann sexuell erregt ist. Es ist kein Aphrodisiakum.

Viagra Wirkung

Erektion tritt im Resultat des Zusammenspiels von Gefühlen, Muskeln, Hormonen und auch Blutbahnen auf. Wenn ein Mann sexuell erregt ist, meldet das Gehirn die Nervensignale und ein spezieller Stoff wird in den Schwellkörper des Penis produziert. Als Resultat entspannen sich die Muskeln und erhöht den Blutfluss in die Schwellkörper. Zur selben Zeit stellen sich die Venen im Penis enger, was verhindert einen Blutrückfluss und der Penis des Mannes wird auf diese Art steif. Nach dem Orgasmus geht die Erektion zurück und Penis geht in dem entspannenden Zustand.

Die Viagra Wirkung beginnt etwa 30 Minuten nach Verwendung und kann bis zu 5 Stunden andauern. Die Verwendung von Viagra hat bestimmte Grenzen – man kann nicht mehr als 100 mg Sildenafil pro Tag verwenden, da sonst Kopfschmerzen oder andere unangenehme Nebenwirkungen wie Sehstörungen oder Schwindel eintreten können. Wenn Sie einige Störungen in der Viagra Wirkung bemerken, sollten Sie unbedingt einen Arzt besuchen.

Gefahren von Viagra

Die meisten Wissenschaftler beurteilen das Präparat grundsätzlich wirksam und positiv, erzählen aber auch über mögliche Risiken. Der Urologe Prof. Porst aus Hamburg studiert seit 18 Jahren das Thema Impotenz und Potenzstörungen und Viagra Wirkung. Grundsätzlich sagt er, dass Viagra ein sehr gutes und wirksames  Medikament ist, aber es kann auch mit sich viele Gefahren bringen. Unter diesen Gefahren versteht er z. B. Missbrauch, wenn etwa ein betroffener Mann das Präparat Viagra verschrieben erhalt und an seine Freunde weiterempfehlt “weil es so tolles Medikament ist.” So verursacht dies eine unkontrollierte, verantwortungslose Verwendung, die auch tödlicher Ausgang verursachen kann.

Nach den Worten von dem Forscher Robert Shay aus Los Angeles „kann Viagra nicht von 21-Jährigen verwendet wird, aber es kann tatsächlich das Problem lösen”. Der Forscher hatte an den klinischen Studien teilgenommen und trotz der Nebenwirkungen beträgt eine Erfolgsrate von 70 bis 80 Prozent. Allerdings wurden auch einige negative Fakten über Viagra Wirkung bekannt. Das US-Magazine berichtete 1998, dass jeder 10. Mann, der Viagra verwendet hat, rasende Kopfschmerzen fühlte und bei etwa 3 % von Männern Sehsprobleme auftraten.

Männer, die das Präparat Viagra zusammen mit Medikamenten, die Nitraten enthalten oder anderen Medikamenten gegen Bluthochdruck verwenden, können in einen Schockzustand fallen oder ohnmächtig werden.

Die Männer, die Leukämie, Entzündungen der Harnröhre oder Sichelzell-Anämie sollten Viagra sehr aufmerksam verwenden, weil es die Gefahr besteht, dass Männer eine Erektion erleben, die mehr als 4 Stunden oder mehr länger andauern kann (ist als Priapismus genannt). Dieser Zustand muss unverzüglich behandelt werden, weil dieser zu den unrückgängigen Folgen führen kann. Die Verwendung von Viagra kann die lebensbedrohlichen Zustände wie Herzprobleme, bestimmte Krebsarten und Diabetes verschlechtern. Nach der Verwendung von Viagra wurden inzwischen auch schon über 40 Todesfälle von Männern beobachtet. Aber die Direktverbindung mit Viagra wurden nicht nachweisen.

Vorsicht vor Viagra Verwendung

Man kann das Präparat Viagra keinesfalls zusammen mit Nitraten und auch NO-Donatoren verwenden. Zu diesen Medikamenten gehören Medikamente, die Gefäß erweitern wie z. B. Molsidomin und Nitroprussidnatrium “Poppers” etc. Männer, die Herz-Kreislauferkrankung haben, müssen die Verwendung von Viagra unbedingt mit einem Arzt abklären. In den meisten Europäischen Ländern wie z.B. in Österreich, Deutschland und der Schweiz sind die meisten Potenzmittel und auch Viagra rezeptpflichtig und muss vom Arzt verschrieben werden. Aber heute ist es möglich Viagra online und ohne Rezept zu bestellen.